Schweizer Produkte Online in China verkaufen

Schweizer Produkte Online in China verkaufen

 

Alpine_Cabin_Logo_red_transparent_finalgoCommerce hat bereits im 2014 im Rahmen eines Pilotprojektes Produkte von Schweizer Herstellern online via TAOBAO in China verkauft. Mit den aus diesem Pilotprojekt generierten Erfahrungen hat goCommerce im 2016 das Projekt Alpine Cabin initialisiert und im Rahmen einer breit abgestützten Marktabklärung das Marktpotential eruiert und das Geschäftsmodell sowie das Logistikkonzept für den online Verkauf von Schweizer Produkten in China via CBEC Plattformen definiert.

Im Januar 2017 wurde die Firma Alpine Cabin Trading AG gegründet. Ziel der Firma ist es, Schweizer KMU eine einfache und transparente Möglichkeit zu bieten, ihre Produkte im Chinesischen Markt zu verkaufen. Weitere Informationen zu Alpine Cabin finden Sie unter www.alpinecabin.swiss 

 

Onlineshop Alpine Cabin

 

Über unseren Onlineshop Alpine Cabin bieten wir die Produkte unserer Schweizer Hersteller an. Alpine Cabin ist momentan auf der CEBC Plattform JD Worldwide vertreten. Weitere Plattformen, darunter auch Tmall Global, sind in Planung.

Neben einer Desktop Version ist Alpine Cabin auch in einer  Mobile Version vertreten. Dies ist wichtig, denn der Grossteil der chinesischen Konsumenten kaufen via Mobile ein

Alpine Cabin verfügt zudem über einen eigenen Wechat Account, über den chinesische Konsumenten direkt Produkte von Alpine Cabin kaufen können.

alpine cabin auf JD worldwide

 

 

 
Markenauftritt auf Alpine Cabin

Jede Marke mit eigenem Flagship Store

 

Alpine Cabin verfolgt den Ansatz eines "Umbrella Stores" also eines Rahmens innerhalb dessen jeder Hersteller seine Marke und seine autonom und nach seinem CI/CD präsentieren kann.

Jedes einzelne Produkt des Herstellers wird umfangreich in Wort und Bild beschrieben. Damit trägt Alpine Cabin den Erwartungen der chinesischen Konsumenten an Online Angeboten Rechnung.

 

 

 

Alpine Cabin ist ein Full Service für Schweizer Markenhersteller. Folgende Aufgaben übernimmt Alpine Cabin:

  • Aufbau des Flagship Stores des Herstellers innerhalb Alpine Cabin
  • Registrierung der Produkte des Herstellers beim Chinesischen Zoll / CIQ
  • Versand der Produkte ab Logistikhub Frauenfeld
  • Abwicklung aller Verzollungsprozesse im Rahmen des B2C Importes
  • Management des gesamten Onlineshops Alpine Cabin
  • Planung und Umsetzung von Marketingkampagnen für Alpine Cabin und/oder einzelne Hersteller / Marken
  • Betreuung der wichtigsten Social Media Kanälen über eigene Accounts, wie Wechat oder Weibo
  • Selektion und Zusammenarbeit mit ausgewählten KOL (Key Opinion Leader) zur Unterstützung der Vermarktung

 

das_interessiert_mich

 

 

 

Warum Online in China verkaufen

 

Chinesische Konsumenten kaufen gerne Produke aus dem Ausland online. Der Umsatz aus cross-border Online Käufen von chinesischen Konsumenten betrug 2016 rund 85 Milliarden Dollar. Und der Trend geht weiter, für 2017 prognostiziert eMarketer ein Umsatz von ca 110 Milliarden Dollar und für 2018 sogar knapp 130 Milliarden Dollar. Die chinesischen Konsumenten kaufen ausländische Produkte hauptsächlich über die einschlägigen chinesischen Cross Border eCommerce (CBEC) Plattformen ein, allen voran Tmall Global (Alibaba) und JD Worldwide (Tencent). 

Produkte aus der Schweiz sind besonders beliebt und gefragt bei den chinesischen Konsumenten. Ein wesentlicher Grund dafür ist der gute Ruf der Schweiz in China und die hohe Qualität von Schweizer Produkten. Da ist der chinesische Konsument auch mal bereit, etwas mehr zu bezahlen. Schweizer Lebensmittel sind noch gefragter. Denn durch die vielen Lebensmittelskandale und die grosse Umweltverschmutzung in China sind die inländischen Anbieter und deren Produkte in Verruf geraten. Wer es sich leisten kann, kauft deshalb Lebensmittel online aus dem Ausland. Und Schweizer Lebensmittelprodukte sind besonders gefragt, weil die Qualität von Inhaltsstoffen und Zubereitung sehr hoch ist und die Lebensmittelproduktion in der Schweiz strengen Richtlinien unterliegt, die auch regelmässig von den Schweizer Behörden konrolliert werden. "Was der Schweizer Konsument kauft, ist also auch gut für mich" denkt sich so der chinesische Konsument.